Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Was wir tun – Tipps zur Beantragung von EU-Fördermitteln

Wir, das Team der Regionalberatung für EU-Fördermittel der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), unterstützen Gemeinden, Einrichtungen und Werke der Landeskirche bei EU-Projekten.

Dafür bringen wir Projektkompetenz, Beratungskompetenz und Fachlichkeit mit.

Projektkompetenz

Wir haben schon viele erfolgreich beantragte Projekte intensiv kennengelernt. Einige Projektbeispiele aus unserer Region finden Sie hier. Projektentwicklungserfahrung, eine gute Vernetzung in den politischen und zivilgesellschaftlichen Raum über unser innerkirchliches Engagement hinaus runden unsere Kompetenzen ab. Zudem können wir Sie zur unverzichtbaren Öffentlichkeitsarbeit im EU-Bereich beraten.

 

Titelblatt Hinweise "Alles in Ordnung"Bild links: Ausschnitt aus unseren Hinweisen "Alles in Ordnung" | (c) EKBO

Lernen Sie in fünf Schritten, was bei der Beantragung von und beim Umgang mit
öffentlichen Fördermitteln unter anderem im Bereich Öffentlichkeitsarbeit zu beachten ist. Unter Downloads und Bestellungen finden Sie unsere Hinweise „Alles in Ordnung“. Zu den Details der verschiedenen Förderungen bitten wir um persönlichen Kontakt.


Beratungskompetenz

Ratschläge sind zuweilen Schläge. Nichtsdestoweniger sind wir der Überzeugung, dass auch Rückschläge in Projekten oft in weiteren positiven Schritten münden. Regelmäßig bieten wir kostenfreie Fortbildungs- oder Informationsveranstaltungen, gern auch zusammen mit innerkirchlichen oder zivilgesellschaftlichen Partnern an. Halten Sie sich einfach auf unserer Seite „News/Aktuelles“ auf dem Laufenden: https://www.foerdermittel-ekbo.de/news.html

Gleichzeitig gilt: jedes Projekt ist anders. Es ist uns wichtig, Sie als Menschen hinter den Projekten und Ihre Ideen in Ihrer Einzigartigkeit kennenzulernen. Deshalb bauen wir auf das Gespräch von Angesicht zu Angesicht, ob hier im evangelischen Zentrum oder bei Ihnen vor Ort.

Fachlichkeit

Fachlichkeit bedeutet für uns, dass wir einerseits auf dem Laufenden sind, was sich in Fragen der EU-Förderpolitik und der zeitgemäßen Projekt-Technik entwickelt. Zugleich wollen wir die oft sehr juristischen und technischen Details für Sie so verständlich machen, dass eine effiziente Projektantragstellung und damit auch die Grundlage für ein erfolgreich durchgeführtes Projekt möglich sind. Dafür bringen wir langjährige Beschäftigung mit dem EU-Förderdschungel mit. Kirche und Europaförderung zusammenbringen, das ist unser Metier.

Tipps zur Beantragung von EU-Fördermitteln

Generell gilt: Holen Sie sich lieber einmal zu viel als einmal zu wenig Unterstützung ein. Wir beraten Sie gern bei Ihrem Vorhaben und vermitteln Ihnen auch Expertise, wo unsere allein nicht ausreicht. Dafür können wir auf ein großes Netzwerk relevanter Akteure zurückgreifen.

Bild links: Ausschnitt aus unserer Broschüre "Mut zur EU-Förderung" | (c) EKBO

Einen skizzierten Ablauf, wie Sie Ihr Projekt in eine Antragsform bringen, finden Sie in unserer Broschüre „Mut zur EU-Förderung“. Als Print- oder PDF-Version können Sie diese kostenfrei nutzen, schauen Sie einfach unter Downloads und Bestellungen.

Einige Punkte sollten Sie in jedem Fall beachten:

  • Zentrale EU-Ziele im Blick behalten, die Fördervoraussetzungen genau prüfen
  • EU-Fördermittel sind projektbezogen und können keine Regelfinanzierung ersetzen
  • Gezielt Newsletter und Informationskanäle für den eigenen Bereich nutzen
  • Frühzeitig Projektskizze erstellen mit Ziel, Umsetzung, Laufzeit (Übersicht mit max. 3 Seiten)
  • Information aller Ebenen (Anfragen/Entwürfe in Kopie auch an j.wagner@ekbo.de)
  • Vernetzung mit allen Akteuren im Projektfeld/politische Überzeugungsarbeit leisten
  • Bei auch spendenbasierten Projekten kann das Fundraising in der EKBO Hilfestellung leisten (zur Beziehung Fördermittel – Fundraising: https://www.foerdermittel-ekbo.de/willkommen/weitere-foerdermittel/fundraising.html
  • Bei Bauvorhaben ist im Normalfall frühzeitig das kirchliche Bauamt einzubeziehen
  • Bei Projekten mit Bezügen zum Umweltschutz und zur Bewahrung der Schöpfung sollte das Umweltbüro der EKBO kontaktiert werden: https://www.foerdermittel-ekbo.de/willkommen/weitere-foerdermittel/foerdermittel-im-umweltbereich.html
  • Insbesondere für direkt aus Brüssel verwaltete EU-Förderprogramme empfiehlt sich (zusätzlich) ein Kontakt zur Servicestelle EU-Förderpolitik/-projekte im Haus der EKD in Brüssel:
    Servicestellen-Internetportal
  • Informationen einholen, ob Aufträge gemäß Richtlinien öffentlich ausgeschrieben werden müssen

Und Vieles mehr. Kontaktieren Sie uns bei Ihren Fragen frühzeitig. So vermeiden Sie bei einem erfolgreichen Antrag Mittelkürzungen. Natürlich beraten wir Sie gern auch bei Projekten, die Sie nicht über EU-Fördermittel beantragen können oder vermitteln Ihnen die richtigen Ansprechpartner/innen.

Letzte Änderung am: 01.07.2020