www.foerdermittel-ekbo.de: Newsmeldungen https://www.foerdermittel-ekbo.de/ Newsmeldungen de www.foerdermittel-ekbo.de: Newsmeldungen https://www.foerdermittel-ekbo.de/typo3conf/ext/tt_news/ext_icon.gif https://www.foerdermittel-ekbo.de/ 18 16 Newsmeldungen http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Fri, 22 Mar 2019 12:43:32 +0100 Fortbildung am 16. Mai 2019 zum Thema: Fördermittel für kirchliche Projekte einwerben https://www.foerdermittel-ekbo.de//news-detail/nachricht/fortbildung-am-16-mai-2019-zum-thema-foerdermittel-fuer-kirchliche-projekte-einwerben.html Bei dieser Tagung wird unser Referent (Regionalberatung für EU-Fördermittel) Herr Dr. Johan Wagner, Sie über aktuelle Entwicklungen in den EU-Struktur- und Investitionsfonds in Berlin und Brandenburg und EU-Programmen wie "Erasmus+" informieren.

Nähere Informationen sowie die Anmeldung zu dieser Tagung finden Sie hier

]]>
Fri, 22 Mar 2019 12:43:32 +0100
Veranstaltung zu Kirche, kirchlichen Wohlfahrtsverbänden und LEADER https://www.foerdermittel-ekbo.de//news-detail/nachricht/veranstaltung-zu-kirche-kirchlichen-wohlfahrtsverbaenden-und-leader.html In einer bundesweiten Tagung zu dem EU-Förderinstrument LEADER in Verbinung mit Kirchen und kirchlichen Wohlfahrtsverbänden wurden wichtige Diskussionen für unsere Region geführt und ein gemeinsamer Weg für die Zukunft skizziert.

Einige Ausschnitte aus dem umfangreichen Tagungsprogramm finden Sie hier, so wurde eine Auftaktrede von Susanne Melior, Mitglied des Europäischen Parlaments aus Brandenburg gehalten. Sie erinnerte an das Motto der Europäischen Union: "In Vielfalt geeint." Sie betonte, dass viele Menschen in der EU und in Deutschland in ländlichen Räumen leben. Für die Projektförderung spielen der nächste Mehrjährige Finanzrahmen (MFR) und der angestoßene Austritt des Vereinigten Königreichs entscheidende Rollen. Der Vorschlag der Kommission geht in Richtung einer Renationalisierung der Agrarpolitik mit dem Strategieplan auf Bundesebene. LEADER ist das wichtigste Instrumet der EU zur Aktivierung der Bürgerinnen und Bürger im ländlichen Raum. Sie warnte vor dem Einfluss von Rechtspopulisten und EU-Feinden im Europäischen Parlament.

Am zweiten Tag schilderte Isabella Mahler von der Deutschen Vernetzungsstelle ländliche Räume den Tagesablauf mit gemeinsamen Vorträgen, Praxisforen und Exkursionen. Mit spannenden Kurzvorträgen im Verfahren "Pecha Kucha" wurde das Plenum der Veranstaltung in die Themen eingeführt, die Kirche und LEADER beschäftigen. Frau Lohmann von der lokalen Aktionsgruppe Spree-Neiße sprach über aktuelle Projekte rund um Cottbus herum, zum Beispiel das Projekt "Kirche Plus" in Laubst.

Herr Pfarrer Fünfsteck stellte sein Projekt Kino in der Kirchenscheune vor. Praktisch geht es um Juli bis September, dies ist wichtig für die Kirchen- und Vereins-Ehrenamtlichen. Ostern bis Ewigkeitssonntag wird auch die Kirche auf Anfrage geöffnet, seitdem die Kirche Arnsdorf auch Pilgerherberge ist. Zu Ehrenamt gehört Hauptamt und Ehrenamt muss man begrenzen, hieß seine Devise. Außerdem sagte er "LEADER hilft uns, Kirche zu sein." Herr Andreas Flender vom Förderverein der Dorfkiche Pessin sprach über das Netzwerk Kirchen im Havelland, welches gerade im Kontext der LAG Havelland entsteht.

Herr Hartmut Berndt von der Bundesarbeitsgemeinschaft der LEADER-Aktionsgruppen fasste am Ende der Tagung in einem Blitzlicht die Ergebnisse der Tagung zusammen. Aus seiner Sicht gibt es beim Thema Kirche und LEADER derzeit einen Annäherungsprozess über das Thema des Sozialraums. Herr Superintendent Stefan Berk vom Kirchenkreis Wittgenstein verwies auf den Platz von Kirche im Gemeinwesen, dies ergebe sich schon aus dem sogenannten Taufbefehl im Matthäusevangelium. Herr Peter Kratzer zeigte sich überzeugt, dass die Menschen in Kirche, Stadt und Land und das Politikinstrument zusammengehören.

Ein Interview anlässlich der LEADER-Tagung in Altenkirchen und der Bürger*innendialoge der EKBO zur Europawahl finden Sie auf den Seiten von "die kirche": http://www.die-kirche.de/artikel-details/gemeinsam-staerker-fuer-die-region

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Thema wünschen, kontaktieren Sie uns: www.foerdermittel-ekbo.de/willkommen/ihr-kontakt-zu-uns

]]>
Fri, 15 Mar 2019 10:59:40 +0100
Bürgerinnendialog zur Zukunft Europas https://www.foerdermittel-ekbo.de//news-detail/nachricht/buergerinnendialog-zur-zukunft-europas-1.html Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und die Evangelischen Kirchengemeinden in Frankfurt/Oder und Wittstock laden anlässlich der Europawahl im Mai 2019 am 3. Februar und am 10. März zum Gottesdienst mit anschließendem Bürgerinnendialog zur Zukunft Europas ein. Bischof Markus Dröge und Propst Christian Stäblein halten jeweils die Predigt und diskutieren mit.

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.ekbo.de/themen/detail/nachricht/buergerinnendialog-zur-zukunft-europas.html

]]>
Mon, 04 Mar 2019 00:00:00 +0100
Fastenaktion vom 6. März 2019 bis 21. April 2019 https://www.foerdermittel-ekbo.de//news-detail/nachricht/fastenaktion-vom-6-maerz-2019-bis-21-april-2019.html Ab dem 6. März 2019 ist es wieder soweit, dann beginnt die Fastenzeit bis zum 21. April 2019. Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Umweltbüro der EKBO an dem Projekt "Klimafasten." Der Leitsatz der Fastenaktion "So viel du brauchst" soll dazu anregen, sich Zeit zu nehmen, das eigene Handeln im Alltag zu überdenken, Neues auszuprobieren und etwas zu verändern. Gerne können Sie sich daran beteiligen und den Klimaschutz in den Mittelpunkt Ihrer Fastenzeit stellen. Die Fastenbroschüre zum Download und weitere Informationen finden Sie hier

]]>
Fri, 01 Mar 2019 11:09:59 +0100
Workshop zur Zukunft der Kohäsionspolitik https://www.foerdermittel-ekbo.de//news-detail/nachricht/workshop-zur-zukunft-der-kohaesionspolitik.html Am 21. Februar 2019 fand in Potsdam ein Workshop zur Zukunft der Kohäsionspolitik statt. In weniger als zwei Jahren soll die kommende Förderperiode der EU-Förderung starten (2021-2027). In einem Kreis von zivilgesellschaftlichen Partnern und verantwortlichen Stellen der Verwaltung wurden die Herausforderungen der Zukunft diskutiert.

Themen waren z. B. die thematischen Konzentrationen, soziale Innovationen und eine mögliche Kindergarantie. Außerdem wurden die Auswirkungen des Strukturwandels in der Lausitz diskutiert.

Wenn Sie genauere Informationen zu dem aktuellen Diskussionsstand wünschen, melden Sie sich:

Ihr Kontakt zu uns

]]>
Tue, 26 Feb 2019 08:42:19 +0100
OKR Martin Vogel stellte sich und seine Arbeit am 14. Februar 2019 vor https://www.foerdermittel-ekbo.de//news-detail/nachricht/okr-martin-vogel-stellte-sich-und-seine-arbeit-am-14-februar-2019-vor.html Der Länderbeauftragte der EKBO, OKR Martin Vogel, stellte sich und seine Arbeit am 14. Februar 2019 im Konvent der kreiskirchlichen Presse- und Öffentlichkeitsbeauftragten des Sprengels Berlin vor. 

]]>
Fri, 15 Feb 2019 12:19:35 +0100
Überzeugte Europäer*innen gesucht! Vom 1. Februar 2019 bis 27. März 2019 können Vorschläge eingereicht werden https://www.foerdermittel-ekbo.de//news-detail/nachricht/ueberzeugte-europaeerinnen-gesucht-vom-1-februar-2019-bis-27-maerz-2019-koennen-vorschlaege-eingereic.html Mit dem Europapreis Blauer Bär ehren das Land Berlin und die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland Berliner*innen für ihr bürgerschaftliches Europaengagement.

Näheres zum Preis und dem Verfahren sowie ein Onlineformular für die Einsendung von Vorschlägen finden Sie hier 

]]>
Fri, 15 Feb 2019 12:02:20 +0100
Wir haben unsere Startseite neu gestaltet https://www.foerdermittel-ekbo.de//news-detail/nachricht/wir-haben-unsere-startseite-neu-gestaltet.html Unsere Webseite gibt es nun seit dem Jahr 2015. Im April 2018 haben wir uns überlegt, wie wir unsere Startseite verändern können, um anschaulicher zu kommunizieren. Unsere Neugestaltung der Startseite ist nun endlich vollbracht. 

]]>
Fri, 08 Feb 2019 12:59:48 +0100
KALEIDOSKOP BERLIN -gestern-heute-morgen https://www.foerdermittel-ekbo.de//news-detail/nachricht/kaleidoskop-berlin-gestern-heute-morgen.html Die Projektpartner, Verband für interkulturelle Arbeit e.V., Club Dialog e.V. und der Türkische Bund in Berlin-Brandenbrug e.V., möchten mit diesem Vergabeverfahren im Rahmen des "Interkulturellen Kompetenzzentrum für Migrant*innenorganisationen und Geflüchteteninitiativen in Berlin" gezielt Migrant*innenorganisationen und Initiativen von Geflüchteten dazu auffordern, Angebote über die Durchführung von Miniprojekten abzugeben.

Die vorgeschlagenen Miniprojekte (z.B. Veranstaltungen, Workshops öffentliche Kampagnen) müssen im Land Berlin durchgeführt werden. Die Kosten pro Angebot dürfen maximal 1250,00 Euro betragen.

Die Projektanträge sind bis zum 8. Februar 2019 einzureichen.

Nährere Informationen dazu erhalten Sie hier

]]>
Fri, 18 Jan 2019 14:11:06 +0100
Kirche und LEADER https://www.foerdermittel-ekbo.de//news-detail/nachricht/kirche-und-leader.html Die Kirchen und ihre Wohlfahrtsverbände als Akteure in LEADER-Aktionsgruppen

Vom 6. bis 8. März 2019 findet in der Evangelische Landjugendakademie in Altenkirchen (Westerwald) eine Veranstaltung zum Thema "Kirche und LEADER" statt. 

Anmeldeschluss ist der 7. Januar 2019

In LEADER-Aktionsgruppen (LAGs) kommen Menschen zusammen, um mit Engagement und Ideen gemeinsam ländliche Regionen zu gestalten. Auch Kirchen und kirchliche Wohlfahrtsverbände beschäftigen sich mit ländlicher Entwicklung. Aber wie aktiv sind sie bereits in LAGs? Wie kann die Zusammenarbeit von Akteuren der Kirche und LEADER in Zukunft gestärkt werden? Diesen Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen und unseren Mitveranstaltern Caritas, Diakonie Deutschland, Evangelische Kirche in Deutschland und Deutsche Bischofskonferenz sowie 13 weiteren Partnern nachgehen.

Der Erfahrungsaustausch zwischen (kirchlichen) Projektträgern und Akteuren der Kirchen und Wohlfahrtsverbände aller Ebenen auf der einen Seite und Mitgliedern und Regionalmanagements von LEADER-Aktionsgruppen auf der anderen Seite stehen im Vordergrund. Am ersten Tag der Veranstaltung erfahren Sie außerdem, warum die Europäische Union einen partizipativen Ansatz unterstützt und weshalb sich Kirche stärker für die Regionalentwicklung öffnen sollte.

Am zweiten Tag lernen Sie in kleinen Praxisforen aus erster Hand Projekte und Prozesse kennen, die kirchliche Akteure gemeinsam mit LAGs umsetzen. Sie erfahren, wie die Zusammenarbeit mit der LAG zustande kam und funktioniert, welche Erfahrungen LEADER-Aktionsgruppen und kirchliche Akteure miteinander machen und welche Wirkungen sie durch die Zusammenarbeit erzielen. Am Nachmittag können Sie sich über die praktische Umsetzung von Projekten in LEADER-Regionen auf einer Exkursion informieren.

Den dritten Tag möchten wir für intensives Arbeiten in Workshops an Thementischen nützen. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten entwickeln Sie Ideen und widmen sich den Fragen:

•       wie können wir kirchliche Akteure (noch besser) für die ländliche Entwicklung sensibilisieren und begeistern?

•       wie entsteht ein Mehrwert regionaler Mitgestaltung über die finanzielle Förderung hinaus und wie wird dieser sichtbar?

•       welche Wege gibt es für LEADER-Aktionsgruppen, neue Akteure langfristig und strategisch an der Regionalentwicklung zu beteiligen?

Anschließend möchten wir auf die LEADER-Ausrichtung in der kommenden Förderperiode und Perspektiven der künftigen Zusammenarbeit blicken.

Wir wissen, dass viele von Ihnen in mehreren Rollen unterwegs sind, Sie beispielsweise sowohl als Mitglied einer LAG als auch in einer Kirchen-/Pfarrgemeinde tätig sein können. Da wir auf der Veranstaltung verschiedene Gruppen erkennbar werden lassen wollen, geben Sie bitte bei der Anmeldung an, aus welchem Bereich Sie kommen und in welcher Rolle Sie hauptsächlich an der Veranstaltung teilnehmen. Die Anmeldung und die jeweils aktuelle Version des Programms der Veranstaltung sowie organisatorische Details finden Sie auf der Veranstaltungsseite (Link siehe unten).

 

Organisatorisches

Anreise: Altenkirchen ist sowohl per Bahn als auch mit dem Auto gut zu erreichen. Sollten Sie einen Transfer vom ICE-Bahnhof Siegburg/Bonn benötigen, geben Sie dies bitte bei der Anmeldung an.

Unterkunft/Verpflegung: für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben wir bis zum 7. Januar Zimmerkontingente in der Landjugendakademie und in einem nahegelegenen Hotel reserviert. Bitte setzen Sie sich wegen Ihrer Übernachtung direkt mit der Akademie in Verbindung. Preise und Kontaktdetails finden Sie auf der Veranstaltungsseite. Geben Sie bitte bei der Anmeldung auch an, wenn Sie vegetarisches Essen wünschen.

Das Programm der Veranstaltung, in der aktuellsten Version, organisatorische Hinweise und das Anmeldeformular finden Sie im Internet unter:

www.netzwerk-laendlicher-raum.de/kircheundleader 

]]>
Mon, 17 Dec 2018 13:51:48 +0100