Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Bund fördert Kulturleben auf dem Land

28.04.2020

Neues Förderprogramm "Land intakt - Soforthilfeprogramm Kulturzentren"

Berlin (epd). Die Bundesregierung will das Kulturleben auf dem Land stärken. Über das Förderprogramm "Land intakt - Soforthilfeprogramm Kulturzentren" könnten Kulturzentren in Landgemeinden und Kleinstädten jeweils bis zu 25.000 Euro beantragen, teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Montag in Berlin mit. Insgesamt stünden dafür bundesweit 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. Die möglichen Zuschüsse richteten sich an soziokulturelle Zentren, Kulturhäuser, Kulturzentren und Bürgerzentren für Maßnahmen zur Modernisierung und zum Bauunterhalt.

"Die Möglichkeit, Kunst und Kultur zu erleben, ist eine entscheidende Voraussetzung für gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Deutschland", betonte Grütters. Über Kultur könne Identität gestiftet und Gemeinschaft gebildet werden. "Deshalb fördern wir die kulturelle Infrastruktur in ländlichen Räumen, auch um dort Orte der Begegnung und der Kommunikation zu erhalten", so die Kulturstaatsministerin.

Die Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse" habe in ihrem Plan für Deutschland als Ziel festgelegt, Kultur für alle in urbanen Zentren und im ländlichen Raum zu stärken, hieß es weiter. Mit dem neuen Förderprojekt werde nun vor allem die kulturelle Infrastruktur in ländlichen Räumen gefördert.

>Mehr Informationen