Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

EMAS-Zertifizierung des Konsistoriums im evangelischen Zentrum

Umweltmanagement für eine nachhaltigere Zukunft in der kirchlichen Verwaltung

EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) ist ein anspruchsvolles EU-Prüfsiegel für betriebliches Umweltmanagement, das über die Anforderungen internationaler Normen hinausgeht. Mit EMAS sind Institutionen in der Lage, Ressourcen und Emissionen langfristig einzusparen und einen wirksamen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Die Umsetzung des EMAS-Umweltmanagementsystems ist eine der 43 Maßnahmen aus dem Umweltkonzept der EKBO, mit der die Landeskirche ihr Engagement für Umwelt- und Klimaschutz verstärken und den Auftrag zur Bewahrung der Schöpfung aktiv und transparent auch in der kirchlichen Verwaltung vorantreiben möchte.

Das Projekt wird aus Mitteln der Landeskirche und über den BENE-Förderschwerpunkt „Umwelt- und Energiemanagementsysteme“ finanziert. Das Projekt hat eine Laufzeit von September 2019 bis März 2022 (Förderkennzeichen 1279-B3-C). Der Prozess ist erfolgreich angelaufen, Ziel ist es, die Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern, Maßnahmen und Ziele hierfür zu entwickeln, unabhängige interne und externe Überprüfungen zu gewährleisten und die Öffentlichkeit über die Ergebnisse laufend zu informieren.

EMAS-Seite des Umweltbüros:

https://www.ekbo.de/wir/umwelt-klimaschutz/themen-projekte/beschaffung/emas-zertifizierung.html

Für Mitarbeitende des Evangelischen Zentrums/Konsistoriums wurde im Intranet vom Umweltbüro ein Infobereich mit Beteiligungsplattform eingerichtet:

https://intranet.ekbo.de/meine-gruppen/ez-internes/emas-zertifizierung.html

Letzte Änderung am: 30.06.2021